Individuell ist der Hit: Alternative Wohnformen liegen im Trend

Corona ändert unsere Arbeitswelten und wirkt sich oft auch auf die Wohnsituation aus. Um Arbeit und Privatleben optimal zu gestalten, denken viele unserer Kundinnen und Kunden über alternative Wohnformen nach. Dazu gehören kombinierte Konzepte aus Wohnen und Arbeiten oder auch Mehrgenerationen-Immobilien.

Den Trend gibt es bereits seit einigen Jahren – immer mehr Menschen schauen sich nach alternativen Wohnkonzepten um. Die Corona-Pandemie hat diesen Trend erheblich verstärkt. Das Homeoffice ist inzwischen in etlichen Branchen etabliert, Besprechungen finden online statt. Die digitale Weiterentwicklung hat sich mit der Pandemie beschleunigt. Viele Menschen haben sich inzwischen gut in diese modernen Arbeitswelten eingewöhnt und möchten die neuen Arbeitsmodelle auch langfristig optimal mit ihrer Wohnsituation umsetzen.

„Unsere Wohnung war lange Zeit ideal“, berichtete ein Münchner Kunde. „Seit letztem Jahr aber arbeiten meine Frau und ich weitgehend daheim, teilweise sind auch die Kinder im Homeschooling“. Diesen neuen Rahmenbedingungen war die 4-Zimmer-Eigentumswohnung nicht mehr gewachsen. Die Familie ließ sich von unseren Experten beraten. Zur freudigen Überraschung der Kunden stellte sich nach einer fundierten Preiseinschätzung heraus, dass die bisherige Wohnung über die Jahre ganz erheblich im Wert gestiegen war. „Damit war klar, wir suchen uns etwas Größeres, mit mehr Raum zum Arbeiten und Lernen. Unsere Immobilienmaklerin kannte unser Viertel so gut, dass schnell eine etwas größere und für unsere Zwecke besser geschnittene Wohnung gefunden war. Und den idealen Käufer für die bisherige Immobilie hat die Maklerin uns ebenfalls schon nach kürzester Zeit empfohlen“.

Eine ideale Win-win-Situation für die Familie – die bisherige Wohnung mit Gewinn verkaufen, um damit ein größeres Zuhause anzuschaffen. 

„Wir sehen derzeit einen Trend zu den sogenannten Mehrgenerationen-Häusern“, weiß Immobilienexperte Dr. Bernhard Bauer, Geschäftsführer der SIS. „Viele Familien nehmen die derzeitigen Kontaktbeschränkungen zum Anlass, um sich nach einer Immobilie umzusehen, in der alle unter einem Dach wohnen können“. Sei es, um sich wegen dem Homeschooling gemeinsam um die Kinder kümmern zu können oder auch, damit die älteren Familienmitglieder mit Kindern und Enkeln zusammenleben können. „Manche Interessenten verbinden das auch mit Homeoffice und planen im Mehrgenerationen-Haus gleich noch Büros mit ein“, erläutert Dr. Bauer. 

Unsere Immobilien-Experten unterstützen die Kunden umfassend beim Verkauf der bisherigen Immobilie. Durch unser großes Netzwerk und über 35.000 vorgemerkte Kaufinteressenten können wir in kurzer Zeit den optimalen Preis für Sie erzielen. Auch beim Kauf eines neuen Objekts sind wir gerne an Ihrer Seite. Durch unser großes Netzwerk finden wir für Sie die Immobilie, die genau zu Ihren Vorstellungen passt.