Heuer fällt die Urlaubsplanung für viele Familien anders aus, als in den letzten Jahren. Der gewohnte Trip in ferne Länder und Kulturen ist nicht mehr bedingungslos möglich. Zum Glück gibt es auch in unseren Breiten einige schöne Ausflugsziele, bei denen man fast vergessen könnte, dass man sich immer noch in Bayern befindet. Wir haben unsere Mitarbeiter*innen der S-ImmobilienService der Stadtsparkasse München GmbH befragt, was sie im „Sommer zuhause“ am liebsten machen. Natalie Stiegler, unsere Assistentin der Vertriebsleitung, macht den Anfang. Die bekennende Italien-Liebhaberin entführt uns in die italienischen Ecken Münchens und nimmt uns auf eine kulinarische Reise mit:

„Nimmt man zum Beispiel die Stadtteile Schwabing oder auch Maxvorstadt mit dem romantischen Flair, den verwinkelten Gassen und hübschen kleinen Cafés, fühlt man sich fast wie auf einem Spaziergang durch die Altstadt Veronas. Hier befindet sich auch das „Ristorante Pizzeria Bei Mario“ in der Adalbertstraße – die erste Pizzeria in München. Hier kann man nicht nur original neapolitanische Holzofenpizza und weitere Spezialitäten genießen, sondern auch im ruhigen Innenhof einen lauen Sommerabend perfekt ausklingen lassen.

Wer es romantischer möchte, sollte unbedingt durch die Parkanlage des Nymphenburger Schlosses im gleichnamigen Stadtteil Nymphenburg spazieren. Auf dem Gelände, das nach Art italienischer Landvillen konzipiert wurde, stehen Kopien italienischer Statuen. Im Sommer werden außerdem Gondelfahrten auf dem Mittelkanal angeboten – perfekt für einen kurzen Ausflug nach Venedig.

Lust auf ein echt italienisches Gelato? Dann versuchen Sie doch mal das „Il Gelato italiano“ in der Ostpreußenstraße in Denning (Bogenhausen). Hier gibt es neben den Klassikern auch immer wechselnde Specials aus eigener Herstellung.
Direkt gegenüber findet man meinen absoluten Geheimtipp, das „la mia italia“. Eine kleine italienische Bar, wie man sie aus Italien kennt und die perfekt ins beschauliche und familiäre Denning passt. Hier gibt es neben wechselnden Mittagsgerichten auch frische Wurst- und Käsespezialitäten oder regionale Köstlichkeiten. Fahren Sie doch einfach mal auf einen Espresso oder Aperol Spritz vorbei und lassen Sie sich überraschen.

Ein weiteres Highlight ist das „Eataly“ in der Schrannenhalle am Viktualienmarkt – beste Lage in Altstadt-Lehel. Schon beim Betreten macht sich ein angenehmer Geruch von frisch gerösteten Espressobohnen bemerkbar. Schlendert man dann weiter durch den „Mercato“, findet man alles was das italienische Herz begehrt. Nach dem Einkauf sollte man sich auf jeden Fall noch an der Aperitivo Bar einen Aperol Spritz genehmigen. Spätestens hier fühlt man sich mit der italienischen Musik im Hintergrund und dem Geruch der Holzofenpizza wie an einem Sommerabend an der „Piazza“.

Mein Fazit: Gerade in Zeiten von Corona, in denen die meisten Menschen ihren (Sommer-)Urlaub zu Hause verbringen, lohnt es sich, München neu zu entdecken. Ich finde immer wieder neue Orte, die mich an die Leichtigkeit der italienischen Lebenseinstellung erinnern.“

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren der Tipps und bleiben Sie gerne auf dem Laufenden, was unsere weiteren Kolleg*innen diesen Sommer so vorhaben.