Urlaub so gut wie zuhause

Sie tauscht gerne das Stadtleben gegen eine kurze Auszeit im Chiemgau: Kollegin Anja Kipp genießt die Natur und schwärmt von ihren Ausflügen am Chiemsee und den Wanderungen in den heimischen Bergen…

Wenn ich auf der Autobahn ins Chiemgau fahre und nach der letzten Kuppe der Chiemsee vor mir liegt, geht mir jedes Mal wieder das Herz auf. Die Stimmung ist immer anders, aber immer wunderschön: Eine mystische Stimmung mit Nebel über dem See, der das gegenüberliegende Ufer verschwinden lässt; ein weißblauer Himmel und Segelboote, die still über den See gleiten oder ein Sonnenuntergang mit traumhaftem Abendrot. Im Hintergrund immer die Berge – eine kitschigere Kulisse gibt es kaum.

Das Chiemgau ist mittlerweile schon fast zu unserer zweiten Heimat geworden, egal ob für ein Wochenende oder auch Urlaube. Es hat zu jeder Jahreszeit seinen Reiz. Langeweile ist hier noch nie aufgekommen. Sobald sich die Gelegenheit gibt, sind wir auf dem Weg.

Wandern, Tiere und frische Bergluft

Schon in der Früh ist der Gang zum Bäcker einfach besonders. Hier steht der Bäcker noch selber in der Backstube, jeder grüßt mit einem zünftigen „Griaß di oder Servus“, die Leute sind herzlich und tiefenentspannt. Während wir in der Morgensonne unser Frühstück genießen, überlegen wir uns, wie wir den Tag verbringen wollen. Es gibt so viele Möglichkeiten. Sich zu entscheiden ist manchmal gar nicht so einfach: Sollen wir lieber das Schlauchboot auspacken und uns dem Wildwasser der Bergflüsse stellen; Wandern und neue, kaum zu erkennende Steigerl ausprobieren oder die Gegend mit dem Mountainbike unsicher machen.

Meistens zieht es uns in die Berge. Neben dem beeindruckenden Ausblick von einem der Chiemgauer Gipfel, darf eine Einkehr auf einer der urigen Hütten auf keinen Fall fehlen. Leckere Schmankerl, wie eine zünftige Almbrotzeit mit eingelegtem Kas, eine heiße Kaspressknödl-Suppn oder hausgemachte Kuchen machen den Tag erst perfekt. Ab und zu geht es hier richtig gemütlich zu: Die Musi spielt auf oder der Senner hat Zeit auf einen Ratsch. Da erfahren wir schon mal den ein oder anderen Tratsch aus den Dörfern oder lernen, warum ein veganes Restaurant bei den Einheimischen nicht ankommt.

Abends auf dem Abstieg, wenn Ruhe in den Bergen einkehrt, treffen wir auch auf das ein oder andere Tierchen. Besonders süß sind die Murmeltiere zu beobachten. Das könnte ich Stunden lang machen. Es ist einfach ein toller Anblick, wenn die pummeligen Tierchen über die Wiesen laufen, spielen und ihre schrillen Schreie ausstoßen. Aber auch Gämsen, Feuersalamander und Greifvögel sind immer wieder beeindruckend.

Jede Jahreszeit besonders schön

Im Winter packen wir die Rodel oder die Touren-Skier aus. Meist liegt dann erstmal ein anstrengender Aufstieg vor uns. Sobald es dann mit Vollgas den Berg hinunter geht, haben sich die Mühen mehr als gelohnt. Wenn wir es gemütlich haben wollen, lassen wir den Aufstieg einfach aus und legen einen Skitag im Skigebiet Winklmoosalm/Steinplatte ein. Wenn wir mal im Tal bleiben wollen, gehen wir eine Runde Langlaufen. Loipen gibt es fast überall und in Ruhpolding liegt auch fast den ganzen Winter ausreichend Schnee. Wenn wir dann ausgefroren nach Hause kommen, kochen wir ein leckeres Abendessen, meist mit lokalen Zutaten und lassen den Abend in gemütlicher Runde vor dem flackernden Kamin ausklingen. Feuer ist einfach etwas schönnes.

Chiemsee – das Herzstück vom Chiemgau

Neben den Bergen bestimmt das Wasser das Leben im Chiemgau. Herzstück ist der Chiemsee, der zu jeder Jahreszeit seinen Reiz hat. Übersee ist der perfekte Ort um im Liegestuhl in der Sonne zu chillen, nebenbei einen Sundowner oder ein heißes Getränk mit Blick auf den See und die Berge zu genießen. Bei schönem Wetter kommt direkt Strandfeeling auf.

Ein Ausflug mit Übernachtung auf der Fraueninsel war für uns gerade in den Herbstmonaten letztes Jahr ein besonderes Erlebnis. Mit dem Boot ist man schnell von Prien oder Gstad übergesetzt. Auf der Fraueninsel angekommen, besichtigt man gemeinsam mit einer Vielzahl von Tagestouristen die Klosterkirche Frauenwörth oder steht bei einem der Fischer, für eine Fischsemmel an. Abends, wenn die letzten Touristenboote abgefahren sind, kehrt Ruhe auf der Fraueninsel ein. Dann gehört die Insel nur den Einheimischen und den wenigen Übernachtungsgästen. Wunderschön sind gerade die Abende im Spätherbst, wenn in der Dämmerung langsam die Nebel über dem bayrischen Meer aufziehen, die Ufer im mystischen Grau des Nebels oder Wolken verschwinden und der See durch die Herbststürme etwas mehr Welle hat . Dann lädt die Fraueninsel Ihre wenigen verblieben Gäste zu einem unvergesslichen, manchmal romantischen oder auch stürmischen Spaziergang am Ufer ein.

Attraktionen und andere Sehenswürdigkeiten

Auch abseits des Chiemsees ist immer für Unterhaltung gesorgt: Urige Festivals, Dorffeste oder gemütliche Weihnachtsmärkte… Action gibt es immer sowohl auf den Bergen als auch im Tal. Diese Jahr werden wir vor allem den Bergener Christkindlmarkt sehr vermissen. Das ist alljährlich unser Lieblingsmarkt. Überall hängen und stehen Kerzen rund um die kleinen Hütten. Der ganze Kurpark ist in Kerzenlicht getaucht. Für Kinder ist ein echter Schmied vor Ort und fertigt verschiedenen Kunstgegenstände an. Auch die Perchten schauen vorbei und haben Ihren Spaß daran, alle mit ihrem Lärm und ihren furchteinflößenden Masken zu erschrecken. Von dem Schrecken erholt man sich am besten bei einem Glühwein und einer „Bosna“, einer Bratwurst in der Semmel mit einer speziellen Zwiebelsoße. Ein absolutes muss für jeden der noch nie eine „Bosna“ genießen durfte.

Wenn wir schon vom Essen reden, auch gastronomisch hat das Chiemgau einiges zu bieten. Neben den klassischen Gasthöfen, gibt es unzählige Hütten, Almwirtschaften aber auch einige besondere Konzepte. Unsere Lieblingslocations ist zurzeit das Wiggerl17 in Traunstein. Am Samstag nach dem Marktbesuch in der historischen Traunsteiner Innenstadt, ist der Besuch hier schon zum Ritual geworden. Neben gutem Kaffee gibt’s hier zur Stärkung originelle, ständig wechselnde Brotzeiten. Und die sind einfach der Wahnsinn!

Hier lässt es sich einfach gut leben und dazu gibt’s noch alles was wir lieben: Berge, viel Sonne, Strand und das bayrische Meer! Wir freuen uns bereits auf den nächsten Besuch.