Ganz im Süden der bayerischen Landeshauptstadt liegt der Stadtbezirk 18 Untergiesing–Harlaching. Galt Untergiesing lange Zeit als Arbeiterquartier, war Harlaching einstmals ein mondäner Vorort der Großstadt München. Damals wie heute geht es in diesem Münchner Randbezirk eher beschaulich zu. Wenn Sie die Vorteile einer Großstadt genießen, aberdennoch kleinstädtisch bis ländlich anmutend wohnen möchten, ist Untergiesing – Harlaching die perfekte Wohnlage für Sie.

Schnellüberblick

Charakteristik

Eingerahmt von Isar und Perlacher Forst
Untergiesing bildet den nördlichen Teil des Doppelbezirkes Untergiesing–Harlaching, und ist somit nicht weit von der Innenstadt und dem Glockenbachviertel entfernt.

Der Stadtteil war in früheren Zeiten als Arbeitervorstadt Münchens bekannt, was architektonisch noch heute gut erkennbar ist. Hier dominieren mehrstöckige Reihenhäuser das Ortsbild. Gebaut wurden sie hauptsächlich im 19., und zu Beginn des 20 Jahrhunderts. Architektonisch betrachtet klingt dies trister, als es in der Realität ist.

Die alten Arbeiterhäuser haben ihren Charme. Viele von ihnen wurden mit viel Aufwand saniert, weshalb das ehemals als Glasscherbenviertel verschriene Wohnquartier zu einem der beliebtesten der Landeshauptstadt aufgestiegen ist. Die Gentrifizierung schreitet voran: Gastronomen und Gewerbetreibende haben den Bezirk für sich entdeckt. In der Birkenau locken hochwertige Neubauten.

Im sich südlich lang ziehenden Harlaching ging es, im Gegensatz zu Untergiesing, stets vornehm zu. Entlang der Isarauen ist das Stadtbild geprägt von Villen und Einfamilienhäusern, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts gebaut wurden. Die Gärten haben hier noch Format, und insgesamt ist die Gegend sehr grün.

Es gibt vielfach Parks und auch der Tierpark Hellabrunn hat hier seine Heimat gefunden. Der FC Bayern München, und der nicht mehr ganz so angesagte Konkurrenz-Fußballverein, 1860 München, haben ihre Trainings-Zentren jeweils in Untergiesing. Viele der Sportstars und Funktionäre leben, neben weiteren Prominenten wie zum Beispiel Schauspielern, in einer der Villen der Kolonie Menterschwaige in Harlaching.

Wenn Sie in diesem Stadtbezirk leben, sind Sie vor allem medizinisch gut versorgt. Das Klinikum Harlaching beinhaltet alle medizinischen Versorgungsstufen. Für den alltäglichen Bedarf ist die Infrastruktur in Untergiesing bestens: Supermärkte, Fachgeschäfte, Wochenmarkt, Kindergärten und Schulen, sind hier breit gedeckt angesiedelt.

Die knapp 55.000 Einwohner des Stadtbezirks, gehören insgesamt zu den Besserverdienenden. Untergiesing ist kein Arme-Leute-Viertel mehr. Die Bewohner sind oftmals leitende Angestellte, Beamte, Architekten oder Ärzte.

In Harlaching finden sich ähnliche Berufsgruppen, bis hin zur absoluten Oberschicht. Die Stadtoberen befürchten aktuell eine Überalterung des Bezirks. Familien sind eher im nördlichen Untergiesing zu finden. In Harlaching leben vermehrt Paare und Alleinstehende, häufig tatsächlich in höherem Alter.

Über die U1 und die Tram gelangen Sie zügig in die Innenstadt. Von dort gibt es Umsteigemöglichkeiten zum S-Bahn- und Fernverkehr. Mit dem Auto gelangen Sie direkt auf die A11, die in südliche Richtung führt, sowie den Münchner Ring.

Wissenswertes

Das sollten Sie über München Untergiesing – Harlaching wissen:

Kartenansicht von München Untergiesing Harlaching
Untergiesing-Harlaching im Stadtbild

Haus (Kauf)

0 T€
Durchschnittskaufpreis

Wohnung (Kauf)

0 €/m²
Durchschnittskaufpreis

Wohnung (Miete)

0 €/m²
Durchschnittsmietpreis p. m.

Geschichtliches

Junger Stadtteil Untergiesing
Das heutige Untergiesing wurde spät besiedelt. Seit dem 15. Jahrhundert existierte hier ein Auwald, der von einzelnen Gebäuden bebaut war. Erst im 19. Jahrhundert konnte von einer wirklichen Besiedelung der damaligen Landgemeinde Giesing gesprochen werden.

Zwischen Humboldtstraße und der Candid-Auffahrt entstanden auf Grund der Industrialisierung, und dem damit vermehrt benötigten Wohnraum, die ersten Arbeitersiedlungen Giesings. Viele davon wurden im Zweiten Weltkrieg durch Bombardierungen zerstört und nach Kriegsende direkt wieder aufgebaut. Einige der ursprünglichen Arbeiterwohnungen sind in der Pilgersheimer Straße bis heute erhalten geblieben.

Harlachings Aufstieg vom Bauerndorf zum Villen-Vorort
Harlaching wurde 1150 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Es blieb viele Jahre über ein kleines Dorf mit einzelnen Häusern und der Wallfahrtskirche Sankt Anna. 1818 schloss man sich mit den umliegenden Weilern zu einer Gemeinde zusammen, und wurde 1854 nach München eingemeindet.

Die Einwohnerzahl Harlachings stieg bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts nicht über 50. Zunächst entstand auf den Freiflächen des Stadtteils anschließend eine Gartenstadt, als Reaktion auf die in München herrschende Wohnungsnot. Immer mehr finanziell Bessergestellte entdeckten den Reiz dieser Gartenstadt und bauten sich hier eine Villa oder ein Einfamilienhaus.

Sehenswürdigkeiten

Viele Freizeitmöglichkeiten im Freien
Die Sehenswürdigkeit in Untergiesing–Harlaching schlechthin liegt, wie fast alle Highlights des Stadtbezirks, im Freien: der Tierpark Hellabrunn. Hier leben mehr als 18.000 Tiere, die 740 Arten angehören. Ursprünglich stand auf dem Gelände des Tierparks an der Isar eine Mühle, die aus dem 14. Jahrhundert stammte. 1902 riss man die Mühle ab, und schaffte Platz für den Tierpark, der 1911 eröffnet werden konnte. Neben einem Affen- und einem Elefantenhaus, begeistert vor allem das Aquarium, mit einer Vielzahl von Fischen, Haien und Wasserschlangen seine Besucher. Daneben gibt es international belegte Tierwelten: eine Polarwelt oder die Dschungelwelt.

Wenn Ihr Herz eher für die Flora schlägt, besuchen Sie in Untergiesing–Harlaching den Rosengarten. Es ist ein idyllisch angelegter Stadtgarten mit verschiedensten Blumenarten, Brunnen und Skulpturen. Radfahrer und Badebegeisterte begeben sich im Sommer gerne zum Flaucher. Neben dem Strandtuch können Sie hier direkt Ihren Grill positionieren, ins kühle Nass springen, und im Flaucher-Biergarten eine Maß Bier genießen.

Entlang der Isar finden Sie eine Menge Laufstrecken. Sport-Nostalgiker besuchen das Grünwalder Stadion. Hier finden nach wie vor Fußballspiele statt, wenn auch nicht mehr die der hohen Ligen. In Harlaching steht die Wallfahrtskirche Sankt Anna. Diese liegt sehr schmuck am Harlachinger Berg.

Aktuelle Immobilien in München ​