Zeit sparen – Wunschmieter*in finden

Das Vermieten einer Wohnung in München kann viel Zeit kosten und Unsicherheiten auslösen. Durch die vielen Wohnungssuchenden in der Landeshauptstadt ist die Nachfrage der potenziellen Mieter*innen bei einer Anzeigenschaltung so groß, dass das Telefon nicht selten durch die vielen Anrufe blockiert wird. Bei der Wohnungsbesichtigung gilt es, die aktuellen Corona-Regeln einzuhalten und sich in der kurzen Zeit rasch einen persönlichen Eindruck von den potenziellen Mieter*innen zu verschaffen.

Bei vielen Eigentümer*innen bleibt bei der finalen Auswahl eine Unsicherheit zurück. Ist das wirklich der/die richtige Bewohner*in für meine Immobilie? Ist derjenige zuverlässig, geht er pfleglich mit der Wohnung um und wird er pünktlich die Miete bezahlen? Kurz gesagt: Ein Objekt zu vermieten, kann schnell zu einer nervenaufreibenden Aufgabe werden. Zum Glück kann man sich Unterstützung holen.

Erfahrene Mietmakler*innen unterstützen

„Wir helfen beim Kalkulieren des optimalen Mietpreises, erstellen ein Exposé für das Mietobjekt, bieten die Immobilie in geeigneten Portalen an und übernehmen die Besichtigungen mit potenziellen Interessent*innen“, so Sandra Schreck, erfahrene Mietmaklerin bei der SIS-Sparkassen-Immobilien-Service GmbH. Ihre Kollegin Emily Schwedler ergänzt: „Dabei ist die intensive Vorauswahl sicherlich einer der entscheidendsten Punkte. Es nimmt enorm viel Zeit in Kauf, die Bewerber*innen einzuordnen und die Erstkontakte herzustellen“.

Zeit, die viele Eigentümer*innen gerne anders nutzen. Rund 70 Miet-Objekte vermittelt die SIS pro Jahr, vom Apartment bis zum Haus, auch gewerbliche Objekte sind dabei. „Wir unterstützen auch Eigentümer*innen von Mehrfamilienhäusern, und arbeiten hier mit einigen großen Vermieter*innen in München zusammen“, so Sandra Schreck. Auch Bauträger*innen greifen gerne auf den Vermietungsservice zurück, wenn sie einen größeren Neubau als Anlage in ihrem Eigenbestand belassen.

Solide und passende Mieter*innen für die eigene Immobilie

Bevor die Damen vom Vermietungsservice auf die Mietersuche gehen, erfolgt ein unverbindliches Beratungsgespräch mit dem/der Eigentümer*in. Hier geht es um die Objektaufnahme und die Unterzeichnung des Vertriebsauftrags. Der/Die Eigentümer*in erhält hier auch eine erste Mietpreiseinschätzung. „Viele Vermieter*innen haben schon eine ungefähre Vorstellung ihres/ihrer Wunschmieter*in und ihrer Wunschmiete“, erklärt Sandra Schreck.

Nun startet die Suche über unsere Vertriebswege sowie über unsere Website und verschiedene Onlineportale.  „Sobald wir ein Objekt online stellen stehen unsere Telefone und Email-Postfächer nicht still“, weiß Emily Schwedler. Diesen Aufwand sparen sich die Kund*innen, die unseren Vermietungsservice nutzen. Zeitersparnis, rechtliches Know-how, geprüfte Mietverträge, oder das Einholen einer soliden Bonitätsauskunft sind nur einige weitere Vorteile. „Die Kund*innen profitieren zudem von unserer Menschenkenntnis, um den/die passende*n und solide*n Mieter*in zu finden“, resümiert Sandra Schreck.

Sobald sich unser Auftraggeber*in für einen/eine passende*n Mieter*in entschieden hat, geht es an die Erstellung des Mietvertrags. Dieser wird gemeinsam mit den Vermieter*innen nach deren Wünschen gestaltet. „Natürlich stehen wir auch bei der Mietvertragsunterzeichnung und bei der Wohnungsübergabe unserem/unserer Kund*in zur Seite“, erläutert Emily Schwedler. „Wir bereiten auch eine Vermieterbescheinigung / Wohnungsgeberbestätigung für das Meldeamt vor“

Nach dem Bestellerprinzip bei Mietangelegenheiten entrichtet der/die jeweilige Auftraggeber*in für den Vermietungsservice eine Courtage von zwei Monatsmieten zzgl. MwSt., und für Apartments drei Monatsmieten zzgl. MwSt. Vermieter*innen können diese Ausgabe übrigens von der Steuer absetzen.

Sandra Schreck (r.) und Emily Schwedler (l.) betreuen den Mietservice der SIS-Sparkassen-Immobilien-Service GmbH.

Wenn Sie Unterstützung beim Vermieten Ihrer Immobilie in Anspruch nehmen möchten, setzen Sie sich gerne direkt mit den Kolleginnen in Verbindung.